Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

2018

31. Januar 2018

KIT im Rathaus

Unter dem Motto „Technologien für die Energiewende“ hat sich das KIT-Zentrum Energie am 31. Januar 2018 im Rathaus etwa 200 Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Einem allgemeinen Überblick über die Energieforschung am KIT durch Herrn Schulenberg folgten zwei spannende Fachvorträge zu „Neuen Energiespeichern“ und „Solarenergie aus Plastikfolien“ von Herrn Fichtner und Herrn Colsmann. Begleitet wurde die Abendveranstaltung von einer Posterausstellung zum Themengebiet, die insgesamt zehn Tage für Besucher geöffnet war.
weitere Informationen: https://www.zak.kit.edu/5973.php

 

27.03.2018

Vortrag Prof. Grätzel

Als Preisträger des Global Energy Preises 2017 war Professor Michael Grätzel am 27. März zu Gast am KIT und hielt einen Vortrag zu „Mesoscopic Photosystems for the Generation of Electricity and Fuels from Sunlight“.

Der Global Energy Prize wird jährlich in St. Petersburg für besondere Forschungsleistungen verliehen, die zur Lösung der weltweiten Herausforderungen auf dem Gebiet der Energieforschung und –technologie beitragen. Das Preisgeld in Höhe von ca. einer Million Dollar wird von drei russischen Energiekonzernen gestiftet. Michael Grätzel ist Direktor des Laboratory of Photonics and Interfaces an der École Polytechnique Fédérale in Lausanne, einer der drei meist zitierten Chemiker ist Autor von mehr als 1300 Veröffentlichungen und hält 50 Patente. Er erhielt den Preis für Forschung und Entwicklung von kostengünstigen und effizienten Solarzellen, den nach ihm benannten „Grätzel-Zellen“.

Die gut besuchte Veranstaltung in der auch die Energieforschung des KIT vorgestellt wurde, wurde per Livestream an mehrere Universitäten übertragen.

 

18.04. - 18.07.2018

Lecture Series on Energy Technologies

 

25.10.2018
Workshop mit der Stadt Karlsruhe „Karlsruhe – unterwegs in Richtung Zukunft“

 

13.11.2018
Festkolloquium anlässlich des Becquerel-Preises für Peter Würfel

 

20.11.2018
Öffentliches Kolloquium der Forschungspartnerschaft Karlsruhe Energie